Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Beschreibung


FIDIBUSVASE, Porzellan handbemalt und glasiert, gemarkt, (Ost)Deutschland 1.Hälfte 20. Jahrhundert -
Vase in Fidibusform (ovoider Korpus, verschnörkelter Stand) aus mit Ranken und Streublumendekor handbemaltem, glasiertem Weißporzellan, Boden unterglasurblau mit Herzogskrone und unleserlicher Letter gemarkt, augenscheinlich noch gut erhalten (möglich feine Haarrisse oder kleine Chips), Höhe ca. 42 cm, Durchmesser ca. 20 cm. 

Expertenmeinung


Die Marke ist keiner bedeutenden deutschen Manufaktur zuzuordnen, die (Herzogs)Krone war ein vielfach verwendetes Emblem der zahlreichen kleinen Manufakturen in thüringischen und fränkischen Regionen. Das Dekor ist ebenfalls gängig und obwohl handbemalt, dennoch nicht sonderlich fein ausgeführt oder gar aufwändig goldstaffiert. Es handelt sich um ein Stück aus bürgerlichem Haus gegen Mitte des 20. Jahrhunderts, das wahrscheinlich als Dekorationsobjekt diente, aber zu einem erschwinglihen Preis erworben wurde.

Handlungsempfehlung


Das Stück eignet sich leider nicht für eine Auktion, da der Schätzwert und der voraussichtliche Zuschlagspreis abzüglich aller Kosten zu gering ist bzw. wäre. Möglich ist ggf. ein Privatverkauf über ein gängiges Online- Handelsportal, auch für eine Sammlerbörse ist das Stück wahrscheinlich zu unbedeutend.