Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Historisches Mobiliar: Großer Markt für Fälschungen

Biedermeier und Co.- Wichtige Informationen für Besitzer und Käufer


geschrieben von Andreas von Brühl, aktualisiert 03/08/2022

Inhalt
  1. Was sind Möbel?
  2. Historisches Mobiliar
  3. Mobiliar auf Kunstauktionen

Was sind Möbel?


Möbel sind bewegliche Stücke einer Innenraumausstattung sowie Objekte, auf denen Gegenstände arrangiert und verstaut werden können. Des Weiteren können sich Personen darauf platzieren. Möbel sind jedoch mehr als bloße Diener des menschlichen Wohnkomforts. Sie können Jahrhunderte überdauern und- je älter sie sind, anhand ihren äußeren Zustands Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählen. Beispielsweise Möbel aus der Zeit des Biedermeier sind einerseits stumme, hölzerne Zeugen einer lange vergangenen Ära. Andererseits prägten sich in ihre Oberfläche viele Spuren, an denen wir heute noch ablesen können, was ihnen einmal widerfahren ist. 
Für Kunsthistoriker und Antiquitätenliebhaber ist ein historisches Möbel, das Zeugnis ablegen kann über Stil, künstlerische Vorlieben und Ausprägungen einer früheren Epoche, immer von Interesse. Es ist wichtig, dieses Objekt in seinem Bestand zu erhalten oder ihn so gut wie möglich wiederherzustellen, ohne die Spuren, die es trägt, zu verfälschen.

Historisches Mobiliar


Historisches Möbel und insbesondere Biedermeiermobiliar wird auf dem Kunstmarkt beziehungsweise im Kunst- und Antiquitätenhandel weniger als praktisches Wohn- denn als Handelsobjekt angesehen. Da es im genannten Tätigkeitsbereich nicht ausschließlich um Mobiliar geht, sondern dieses im Vergleich zu Gemälden, Grafiken oder Gegenständen aus dem Kunstgewerbe, nur eine schmale Sparte darstellt, gibt es nicht allzu viele Experten auf diesem Gebiet. Nur wenige Kunsthistoriker, die auf dem Kunstmarkt oder speziell im Kunsthandel tätig sind, können über ein adäquates Wissen verfügen, was den Bereich historisches Mobiliar anbelangt. 

Mobiliar auf Kunstauktionen


Speziell auf dem Gebiet der Kunstauktion zählen Möbel des 19. Jahrhunderts und hier explizit Mobiliar des Biedermeier, zu den beliebtesten und daher am meisten angebotenen Kunstgewerbe- Gegenständen. Während auf dem privaten Markt oft übertriebene Preisvorstellungen herrschen, können Auktionen eine adäquate Einkaufsquelle für historische und speziell Biedermeiermöbel darstellen. 
Zwar haftet keines der deutschen Auktionshäuser für die Angaben im jeweiligen Auktions-Katalog. Preise schnellen bei beliebten und umkämpften Stücken teilweise in enorme Höhen. Aber ein Käufer kann von Korrektheit und Sorgfalt beim Umgang mit dem Objekt ausgehen. Dennoch sind nur wenige mit dem angebotenen Biedermeiermobiliar vertraut genug, um qualitative, stilistische oder zeitgenössische Unterschiede einwandfrei zu erkennen. Zu sagen ist aber, dass selbst die gründlichste Kenntnis der Stilformen zu einem fundierten Urteil nicht immer gänzlich ausreichend ist. 
Es ist wichtig, Recherche zu betreiben, zunächst einen informativen und dann vertiefenden Überblick zu erhalten, um anschließend besser einordnen zu können. Zudem spielen äußerliche Möbelmerkmale, die sich über die Art und Weise der stilistischen Mittel und Dekorationselemente wie der Holzbearbeitung bemerkbar machen, eine nicht unbedeutende Rolle bei der lokalen Bestimmung der Herkunft eines Stückes beziehungsweise dessen Positionierung und dem Vergleich mit ähnlichem Bestand. 

Wollen Sie den Wert eines Objektes schätzen lassen?


nur 15,00 €

Sie erhalten innerhalb 48 Stunden eine Expertise mit Beschreibung, Bewertung und Handlungsempfehlung zu Ihrem Objekt von einem unserer Experten ausgestellt. Zum Bearbeiten Ihres Auftrags benötigen wir ein paar Informationen sowie mindestens 3 detaillierte Fotos von Ihrem Gegenstand.

Weitere Informationen



Sie möchten Ihren Auftrag lieber per E-mail aufgeben? Bitte klicken Sie hier!